1. Drucken Druckersymbol
  2. Schrift vergrößern   Schrift verkleinern
  1. Startseite
  2. Sitemap
  3. Impressum
  4. Kontakt

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die keinen Respekt und keine Empathie für die Ihnen anvertrauten Menschen haben, müssen aus diesem Berufsfeld ausscheiden!

Mich erreichen viele E-Mails zum Thema „Übergriffe auf Menschen mit Behinderung in Werkstätten und Wohnheimen der Lebenshilfe e.V.“. Die große Sensibilität in der Bevölkerung zu diesem Thema erfreut mich. Übergriffe und respektloses Verhalten auf Menschen mit Behinderung dürfen nicht toleriert werden.

Dass die Lebenshilfe nichts beschönigt oder abwiegelt und mit sofortiger Wirkung personalrechtliche Konsequenzen zieht, ist dabei meines Erachtens nach positiv zu bewerten. Ich hoffe sehr, dass es der Lebenshilfe als Arbeitgeber gelingt, die notwendigen Schritt in aller Konsequenz – wenn nötig auch arbeitsgerichtlich - zu gehen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die keinen Respekt und keine Empathie für die Ihnen anvertrauten Menschen haben, müssen aus diesem Berufsfeld ausscheiden!

Das Gleiche gilt für die Altenpflege. Möchten wir später evtl. als hilflose oder demenziell erkrankte Person von solchen Menschen gepflegt oder betreut werden?

Ich hoffe sehr, dass es gelingt, im Arbeitsgerichtsprozess, Suspendierungen und Kündigungen durchzusetzen, um auch ein Exempel zu statuieren.

 

Elisabeth Veldhues

Wenn Sie mehr über Behinderten-Politik in NRW wissen wollen …

… dann bestellen Sie den kostenlosen Newsletter.

Signet NRW inklusiv und Portal NRW informierBar

Alle Informationen zum Signet

Aktualisierter Wegweiser des Patientenbeauftragten NRW online!

Alle Informationen zum Patientenwegweiser